Schulden abbauen

Was ist eine Überschuldung und wie kann man Schulden abbauen?

Im Vertrauen an ein geregeltes Einkommen finanzieren sich mit der Aufnahme eines Kredites heutzutage immer mehr Menschen Konsumgüter. Einen Kredit aufzunehmen ist ja meistens auch unproblematisch wenn ein gewisser finanzieller Freiraum für die Rückzahlung der Raten vorhanden ist und mögliche Zusatzausgaben die unvorhergesehen auftreten können mit in die Kalkulation aufgenommen werden.
Wenn man dies aber alles nicht einkalkuliert, dann kann eine plötzliche Arbeitslosigkeit oder andere Ereignisse im Leben dazu führen, dass das Einkommen nicht mehr ausreicht um die Ratenzahlungen weiter tilgen zu können. Oder möglicherweise fällt es ihnen schwer, richtig mit Geld umzugehen. Wenn dies der Fall ist häuft sich ihre Post, aber ein positives Schreiben ist dann seltener der Fall. Eher folgt Mahnung auf Mahnung. Bald darauf kündigt die Bank den Dispo-Kredit und zieht ihnen ihre Geld / Kreditkarte ein. Und was dann folgt ist der Besuch des Gerichtsvollziehers. Das unerwartete, nicht eingeplante und somit ungewollte eintreten solcher Ereignisse ist typisch. Treffen kann es leider jeden.
Prägend für unser Leben ist der bei den Eltern und im sozialen Umfeld bei Bekannten-oder Verwandten gelernte Umgang mit unserem Geld. Wenn es schon als Kind an Möglichkeiten mangelt den wirtschaftlichen Umgang mit Geld zu erlernen oder man schlechte Erfahrungen sammelt, ist die Gefahr größer selbst einmal in die Schuldenfalle zu geraten. Wenn das monatlich erwirtschaftete Einkommen über einen längeren Zeitraum immer wiederkehrend nicht dazu ausreicht die Lebenserhaltungskosten, sowie Rechnungen und Raten zu begleichen, dann spricht man von Überschuldung.

Erster Schritt zum Schulden abbauen: Finanzen ordnen

Seit der Euro eingeführt wurde haben viele das Gefühl er rinnt uns wie Sand durch die Finger. Die Meinung der Mehrheit: Alles wird teurer. Lebensmittelpreise sind erheblich angestiegen. Doch auf der anderen Seite sind zum Beispiel elektronische Waren so billig wie noch nie. Wenn Aldi und Co. ihre Schnäppchen anbieten, sind diese innerhalb von kurzer Zeit ausverkauft. Die Werbung lässt uns daran glauben durch diese Angebote zu sparen. Tatsächlich aber vergisst man sich mit der Zeit zu fragen ob es denn wirklich nötig ist das man sich beispielweise den neuen Fernseher kauft. Bei der Vielzahl von Sonderangeboten verliert man den Überblick für das was man wirklich benötigt und vor allem über die eigenen finanziellen Mittel.

Sparaktionen verführen uns dazu mehr zu kaufen als wir eigentlich wollen. Es entsteht ein finanzielles Auf und Ab, vernünftig wirtschaften ist so kaum noch möglich. Und so laufen wir Gefahr unser Konto zu überziehen und geraten in einen Kreislauf dem man schwer entrinnen kann. Es ist für jeden persönlich wichtig sich einen Überblick über alle Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. Die wenigsten wissen, was nach Abzug aller monatlichen Kosten wirklich übrig bleibt.

Wie kann man am sinnvollsten die Schulden abbauen

Spätestens wenn man in die Schuldenfalle geraten ist sollte man sich um die Schulden abbauen zu können ein Haushaltsbuch anschaffen. Nur so kann man sich einen Überblick verschaffen, sieht wo man zu viel ausgibt und wo man eventuell sogar noch etwas sparen könnte.
Am sinnvollsten ist es wenn man die Einnahmen und Ausgaben für ein komplettes Jahr auflistet, denn es gibt unterschiedliche Ausgaben (monatlich, Quartalsmäßig, halbjährlich oder gar ganzjährig). Es sollte konsequent und regelmäßig geführt werden, denn alles andere bringt nichts.

Professionelle Hilfe

Wenn ein Haushaltsbuch nicht ausreichend ist um die Schulden abbauen zu können, vielleicht weil der Schuldenberg zu groß ist, dann sollten sie eine Schuldnerberatung aufsuchen.