Schuldnerberatung

Wenn heute von Schulden gesprochen wird, dann hat dieses Wort in der Regel einen negativen Beigeschmack, auch wenn das Schulden machen eigentlich bereits zur Normalität geworden ist. Viele Bürger zahlen Kredite ab, haben also Schulden gegenüber anderen Personen oder gegenüber anderen Unternehmen. In den meisten Fällen werden die Schulen in Form eines Kredites auch ordnungsgemäß und zeitgerecht beglichen. Allerdings gibt es auf der anderen Seite auch immer mehr Personen, die mit der Begleichung ihrer Schulden nicht mehr alleine zurecht kommen, weil sie zum Beispiel überschuldet sind. In diesem Fall steht dem Schuldner also zu wenig Einkommen zur Verfügung bzw. die restlichen Ausgaben sind zu hoch, als dass alle vorhandenen Schulden abgebaut werden können, wie es eigentlich vorgesehen ist. Da sich bei nicht wenigen Bürgern dann nach und nach ein so genannter Schuldenberg aufgebaut hat, ist die Schuldnerberatung oftmals der letzte Ausweg für diese Personen, wieder von den Schulden „herunter zu kommen“ und offene Forderung der Gläubiger begleichen zu können.

Schuldenberater

In der Regel handelt es sich bei einer Schuldnerberatung um eine Einrichtung, die die betroffenen Bürger kostenlos in Anspruch nehmen können. Es gibt zwar auch wenige private Berater, diese sind aber deutlich in der Minderheit, denn es ist natürlich aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten völlig unsinnig, eine Schuldenberatung durchzuführen und die „Kunden“ dafür auch noch zahlen lassen, da die meisten Bürger, welche eine Schuldnerberatung in Anspruch nehmen, ohnehin kein verfügbares Einkommen mehr haben. Aus diesem Grunde sind auch die meisten Schuldnerberatungs-Stellen öffentliche Einrichtungen oder werden von gemeinnützigen Organisationen wie zum Beispiel der Caritas oder der Diakonie organisiert und auch finanziert. Auch wenn es die meisten Schuldner sicherlich viel Überwindung kostet, sich an eine solche Schuldnerberatung zu wenden, so ist dieser Schritt dennoch oftmals die einzige Möglichkeit, um eine Chance zu haben, die angehäuften Schulden auf Dauer noch noch reduzieren zu können. Der Schuldnerberater nimmt dabei vielfältige Aufgaben war, denn er muss sich in der Regel nicht nur um die finanziellen, sondern auch die zwischenmenschlichen Angelegenheiten des Schuldners kümmern.

Aus diesem Grunde haben viele Schuldenberater sowohl eine kaufmännische Ausbildung, als auch eine Ausbildung oder Fortbildung in Richtung Sozialpädagoge absolviert. Die psychische Unterstützung des Schuldners ist als neben der finanziellen Seite ein ganz wichtiger Aspekt bei der Betreuung durch den Schuldnerberater. In erster Linie muss sich die Schuldnerberatung aber natürlich darum kümmern, dass zunächst einmal die Schulden aufgenommen und katalogisiert werden. Auch die monatliche Einnahmen- und Ausgabensituation muss festgestellt werden, damit man heraus finden kann, ob aus den finanziellen Möglichkeiten heraus überhaupt eine Chance besteht, die Schulden abbauen zu können. Ist dieses nicht oder nur teilweise der Fall, dann besteht eine weitere Aufgabe des Beraters in der Regel darin, zwischen dem Schuldner und den Gläubigern zu vermitteln. Dieses geschieht in der Regel so, dass man sich auf einen Vergleich einigt. Oftmals stehen die Chance hierzu gar nicht schlecht, da der Gläubiger natürlich lieber noch etwas Geld zurück erhält, als wenn er im späteren Insolvenzverfahren auf den gesamten Forderungen gegen den Schuldner sitzen bleiben würde.

Eine Schuldenberatung kann Auswege aus den Schulden aufzeigen

In der heutigen Gesellschaft spielt das Geld eine immer größere Rolle. Dabei reichen die Themen mit denen Sie sich auseinander setzen müssen von der privaten Altersvorsorge bis hin zu den Problemen am Arbeitsmarkt. So ist es auch kein Wunder, dass immer mehr Menschen über ihre finanzielle Lage klagen. Vielleicht kennen auch Sie das Problem am Ende des Monats kein Geld mehr über zu haben. Es gibt sehr viele Familien in denen immer nur gespart werden muss und das belastet nicht nur die Eltern, sondern auch die Kinder.

Um sich trotzdem etwas leisten zu können bieten ihnen die Banken und Unternehmen heute die Möglichkeit Kredite aufzunehmen bzw. alles Mögliche auf Raten zu kaufen. Das ist aber etwas bei dem Sie schnell die Übersicht verlieren können und dann in der Schuldenfalle sitzen. Die Schulden aus Bestellungen und Raten sammeln sich an und den wachsenden Schuldenberg wieder alleine zu tilgen schaffen nur wenige.

Spätestens dann wenn die ersten Gläubiger an die Tür klopfen ist Vorsicht angesagt. Wenn auch Sie das Problem kennen, dann ist hier die Hilfe einer Schuldnerberatung gefragt. Hier bekommen Sie die Unterstützung und Hilfe die Sie brauchen um wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen und ihre finanzielle Lage wieder in Ordnung zu bringen. Hierbei handelt es sich um Fachpersonal, welches sich lange Zeit mit Schulden und den Angeboten der Bank beschäftigt hat und sich mit diesen Problemen genau auskennt. Doch wo genau finden Sie dieses Hilfsangebot und wie genau sieht der Ablauf aus.

Der erste Weg zur Schuldnerberatung mag vielleicht Überwindung kosten, aber Sie werden schnell merken, dass es das Wert war. Angebote gibt es mittlerweile in jeder großen Stadt. Bei einem ersten Beratungsgespräch werden Sie darüber informiert was genau bei einer Beratung alles wichtig ist und man verlangt weitere Informationen über ihr tägliches Leben und natürlich ihren Finanzen. Doch das ist erst der erste Schritt. Auf Sie und ihren Berater kommt eine Menge Arbeit zu, denn vor allem in der Welt der Finanzen ist der Überblick schwer zu behalten.

Schon im vornherein ist es immer wichtig, dass Sie alle Rechnungen und Kreditunterlagen aufheben. Leider gibt es immer noch Menschen die Briefe aus Angst einfach nicht öffnen, doch so löst sich das Problem auch nicht. Führen Sie also übersichtliche Ordner und Hefter und bleiben Sie mit den Gläubigern immer in Kontakt um keine bösen Überraschungen zu erleben. Die Ordner sind auch eine große Hilfe für den Schuldnerberater. So ist es einfacher genau aufzulisten wie hoch ihre Schulden eigentlich sind und welche man zuerst tilgen sollte.

Nach und nach werden Sie in der Schuldnerberatung wieder einen besseren Überblick über ihre Finanzen bekommen und gemeinsam mit ihrem Berater einen Weg erarbeiten wie Sie am besten vorgehen um die Schulden wieder zu tilgen. Wenn die Lage sehr brenzlig ist gibt es auch viele, die in die private Insolvent gehen. Diesen Schritt sollten Sie genau überdenken, denn es ist ein harter Weg bis in ein schuldenfreies Leben.

Machen Sie den Schritt und suchen Sie die Schuldenberatung ihrer Stadt auf, wenn Sie merken, dass Sie den Überblick verlieren und in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Weitere Informationen finden sich im Internet und dem Rathaus ihrer Stadt.